– English version below –

Harald Reibke wurde 1936 in Brandenburg-Havel geboren. Er erlernte den Beruf des Schiffbauers. Sein Studium absolvierte er an der Technischen Hochschule in Ilmenau, Thüringen. Jetzt lebt und arbeitet er in Berlin. Seit über 50 Jahren ist Harald Reibke vorwiegend als Autodidakt in verschiedenen Techniken künstlerisch tätig.

Haralds künstlerische Tätigkeiten begannen mit dem Zeichnen. Von 1962 bis 1974 beschäftigte er sich ausgiebig mit der Bildhauerei und ließ sich unter anderem von der Zusammenarbeit mit der Bildhauerin und Künstlerin Ingeborg Hunzinger inspirieren.

1975 begann er, Grafiken und Holzplastiken zu erstellen, seit 1982 übt er Öl- und Aquarellmalerei aus. Seit 1987 widmet er sich in zahlreichen, abwechslungsreichen und experimentierfreudigen Arbeiten dem Farbholzschnitt, seit 1993 ebenso Radierungen.

Seit 1995 ist er Mitglied der Gruppe „Freie Druckgrafik“ in Berlin-Köpenick. Zweimal wurden seine Arbeiten von der Grafikbörse als „Grafik des Monats“ ausgewählt. 2010 wurde ihm von der Jury des “13. Offenen Kunstpreis” die Silbermedaille zuerkannt.

Harald Reibke nahm bereits an über 30 nationalen Ausstellungen teil.

Er arbeitet seit mehreren Jahren als Dozent für Gestaltung und Computergrafik. Mehrere Studienreisen in u. a. Marokko, Italien, Schottland, Emirate und Ägypten gaben ihm bei seiner künstlerischen Tätigkeit Inspiration.

Harald Reibke was born in 1936 in Brandenburg-Havel, Germany. He studied at the Technical University in Ilmenau. Currently Harald lives and works in Berlin. With over 50 years of experience, Harald Reibke operates artistically, prevalently as autodidact.

Harald’s artistic output began in drawing, however, from 1962 to 1974 he worked in sculpture with artist Ingeborg Hunzinger.  Since 1975 he has been engaged with graphics and wooden sculptures; since 1982 in oil and watercolour painting. In 1987 Harald began to dedicate himself to numerous, diversified and adventurous pieces of colourful xylography. In 1993 also Harald began etching. In 1995 he joined the artistic group „Freie Druckgrafik“ („free graphic reproduction“) in Berlin-Köpenick, to which his membership continues to this day.

Harald Reibke’s work has been exhibited in more then 30 national exhibitions and twice his artistic work was selected as graphic of the month by the online portal www.grafikboerse.de. In 2010 the jury of the „13. Offenen Kunstpreis“ („13th open art award“) priced him with the silver medal. 

Harald Reibke worked as an associate professor for design and computer graphics for several years. Today, he enjoys numerous educational journeys to Marokko, Italy, Scotland, Emirates and Egypt which have inspired his artistic activities.